Zensus 2011

Vor über 20 Jahren nannte man diese in der amtlichen Statistik bedeutende Erhebung auch "Volkszählung". Eine traditionelle Volkszählung, wie sie in ähnlicher Form auch in der Bibel bei der Weihnachtsgeschichte erwähnt wird, fand in Deutschland zuletzt 1987 statt. Damals wurden alle Bürger direkt durch einen Interviewer befragt.

Fragen zum Zensus
Was ist nun aber unter einem "registergestützten Zensus", dieser neuen Art der Volkszählung, überhaupt zu verstehen? Welchen Nutzen hat der Zensus? Welche Register werden hierbei verwendet? Welche neuen Methoden und Verfahren sind notwendig um trotz des Verzichts auf eine Totalerhebung qualitativ hochwertige Ergebnisse zu erzielen?

Aufbau des Zensus
Beim registergestützten Zensus 2011 wird, wie der Name schon andeutet, ein Großteil der erforderlichen Volkszählungsdaten aus bereits vorhandenen Verwaltungsregistern gewonnen. Beim Zensus werden die Daten der Melderegister, die Daten der Bundesagentur für Arbeit und die Daten der Berichtsstellen der Personalstandsstatistik verwendet. Der Zensus weist aber auch traditionelle Elemente einer Volkszählung in Form von direkten Befragungen auf. Zum Beispiel ist es notwendig Angaben zum Wohneigentum und über zusätzliche Merkmale, die nicht in Registern enthalten sind, wie das Bildungsniveau und den Migrationshintergrund zu erfragen. Hierzu wird beim Zensus z.B. eine Gebäude- und Wohnungszählung, eine Haushaltsstichprobe und Erhebungen in Sonderbereichen durchgeführt. Darüber hinaus haben Testuntersuchungen im Jahr 2001 ergeben, dass auch Registerdaten Fehler aufweisen, die nur durch eine Stichprobe aufgedeckt und bereinigt werden können.

Rechtlicher Rahmen und Auskunftspflicht
Für alle direkten Zensusbefragungen gelten gesetzlichen Grundlagen, die neben der Sicherung des Datenschutzes der Befragten auch eine Auskunftspflicht vorsehen. Bei den Erhebungen gibt es mehrere Möglichkeiten seiner Auskunftspflicht nachzukommen. Entweder man beantwortet die Fragen direkt gegenüber dem Interviewer oder schriftlich durch den Versand des ausgefüllten Fragebogens an das Statistische Landesamt oder die kommunale Erhebungsstelle oder online über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.zensus2011.de
(Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung)

Ansprechpartner bei der Stadt Kempten (Allgäu):

Erhebungsstelle Kempten
An der Stadtmauer 11
87435 Kempten (Allgäu)
Tel. 0831 2525-492
Tel. 0831 2525-388
E-Mail: zensus2011E-Mail at Zeichenkempten.de

Die Erhebungsstelle soll Ansprechpartner für Bürger und Interviewer sein und arbeitet eng mit dem Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung zusammen.

 


 


Zensus 2011 
Link nächste Seite