Jahr 2016

Wintereinbruch: Städtischer Betriebshof im Großeinsatz

5. Januar 2017. Dem ersten großen Schneefall dieses Winters begegnet der Städtische Betriebshof mit einem Großeinsatz: So waren am 4. Januar insgesamt 45 Fahrzeuge und 90 städtische Mitarbeiter unterwegs, um für die Verkehrssicherheit auf Kemptens Straßen zu sorgen.

Winterdienst in Kempten
Winterdienst in Kempten
Trotzdem ist es bei starkem Niederschlag aber leider nicht möglich, alle Straßen und Gehwege gleichzeitig zu räumen. Dafür bittet die Stadt um Verständnis.

Der Räumdienst startete am 4. Januar bereits um 3.30 Uhr – nach der Alarmierung um 3 Uhr durch den Wetterdienst - und ging im Zwei-Schicht-Betrieb bis um 22 Uhr. Rund 330 Kilometer Straße wurden teils mehrspurig geräumt (d.h. über 700 Räumkilometer), von 24 städtischen Räumfahrzeugen und 21 weiteren von eigens beauftragten Unternehmen.
 
Dabei müssen Prioritäten gesetzt werden. An erster Stelle stehen Hauptverkehrsstraßen wie der vierspurig zu räumende Ring, Einfallstraßen und Steigungsstrecken der Hauptverkehrsstraßen oder die Zufahrt zum Klinikum. Wenn diese Strecken geräumt sind, folgen Steigungsstrecken, Nebenstraßen, Parkplätze und anschließend Nebenstrecken, Wohngebiete, Gehwege und Parkanlagen.

Bei starkem, durchgehendem Schneefall müssen Strecken der Priorität 1 durchgehend befahren werden. Dadurch kann es bei Nebenstrecken zu Verzögerungen kommen.
Um die Arbeit der Räumdienste zu erleichtern, bittet die Stadt darum, dass Autos in engen Straßen so geparkt werden, dass die Räum- und Streufahrzeuge ungehindert vorbeifahren können. Diese benötigen 3,5 Meter Platz in der Breite.
Außerdem bittet die Stadt die Bürgerinnen und Bürger darum, an die Räum- und Streupflicht auf den Gehwegen vor dem eigenen Haus zu denken. Die Gehwege müssen bei Schnee-, Eis- oder Reifglätte werktags von 7 bis 20 Uhr, sonn- und feiertags von 8 bis 20 Uhr geräumt und gestreut sein. Ist kein Gehweg vorhanden, bezieht sich die Räum- und Streupflicht auf einen 1 Meter breiten Streifen am Rande der Fahrbahn. Tausalz sollte nur bei besonderer Glättegefahr (z. B. an Treppen oder starken Steigungen) verwendet werden. Alternativen:   abstumpfende Stoffe (z. B. Sand oder Splitt).
Die Stadt Kempten bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, in kleinen Mengen kostenlos Streusplitt zu beschaffen, in den drei Wertstoffhöfen Schumacherring, Heussring, Unterwang während der Öffnungszeiten (www.zak-kempten.de). Zusätzlich kann immer mittwochs, von 9.30 bis 11.30 Uhr, im Städtischen Betriebshof, Memminger Straße 128, Zufahrt Nord, ebenfalls kostenlos, Streusplitt abgeholt werden.

 zurück zur Übersicht