Jahr 2017

„Kompetenzzentrum der Zerspanung“ in Kempten

7. Juli 2017. Die Firmen WNT Deutschland GmbH sowie das von der Ceratizit Logistik GmbH geführte und integrierte Logistikzentrum gaben den Kauf eines 50.000 Quadratmeter großen Geländes am Kemptener Stadtrand bei Leubas bekannt, auf dem bis 2020 ein neues Betriebsgebäude entstehen soll.

Neuer Standort
Neuer Standort
Damit kam die Stadt Kempten dem Antrag der beiden Firmen nach, die derzeit noch in der Daimlerstraße 70, im Ursulasrieder Gewerbegebiet ansässig sind.

„Mit den Firmen WNT Deutschland GmbH und Ceratizit Logistik GmbH entscheiden sich zwei weltweit agierende und international anerkannte Unternehmen für den Standort Kempten. Ich freue mich sehr darüber, ist es doch ein starkes Signal für die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit Kemptens als Wirtschaftsstandort. Die gute wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Jahre finden damit eine großartige Fortsetzung mit ausgezeichneten Perspektiven für die gesamte Region“, so Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle.

Die Firma WNT Deutschland GmbH gehört zu den europaweit führenden und weltweit expandierenden Qualitätswerkzeuganbietern für die zerspanende Industrie und wurde vor 30 Jahren in Kempten gegründet. Für den fachgerechten und schnellen Versand der Präzisionswerkzeuge zeichnet Ceratizit Logistik verantwortlich. Beide Unternehmen sind seit vielen Jahren im Kemptener Gewerbegebiet Ursulasried unter einem Dach vereint und können ein gesundes Wachstum verzeichnen. Dieses Wachstum führte nun auch dazu, dass die Kapazitätsgrenzen – sowohl im Logistikzentrum als auch im Verwaltungsgebäude – erreicht wurden. Aus diesem Grund sah man sich seit Ende letzten Jahres aktiv nach einer Alternative um und wandte sich als erstes an die Stadt Kempten und ihrem Oberbürgermeister Thomas Kiechle.

„Wir wollten unbedingt in Kempten bleiben, weil die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Region sind und wir diese durch einen Standortwechsel nicht verlieren wollten“, erklärt Claude Sun, Geschäftsführer von WNT. Das Unternehmen beschäftigt europaweit über 500 Mitarbeiter, rund 200 sind am Kemptener Hauptsitz tätig. Auch für Simon Jost, dem Geschäftsführer der Ceratizit Logistik, war es Grundvoraussetzung im Kemptener Raum zu bleiben. Neben der Sozialverantwortung für die Mitarbeiter zählte er auch ganz pragmatische Gründe auf: „Um eine schnelle Distribution der Werkzeuge nach ganz Europa sicherzustellen, ist eine optimale Verkehrsanbindung essentiell“, erklärt Jost. „Das ist hier gegeben, daher war für mich Kempten ebenfalls die erste Wahl.“ Auch der gute Draht zur Hochschule, an der beide Firmen potenzielle Mitarbeiter finden könnten, sei laut Simon Jost ein wichtiges Argument gewesen, um vor Ort zu bleiben.

Umso erfreulicher zeigten sich Claude Sun und Simon Jost, dass die Stadt Kempten die Notwendigkeit der beiden Unternehmen richtig erkannt und priorisiert hat. „Wir sind dem Kemptener Oberbürgermeister Thomas Kiechle sehr dankbar, dass er uns mit seinem Team so tatkräftig unterstützt hat und wir nun die Möglichkeit haben, am Standort Kempten zu expandieren“, betont Sun. „Solch ein Engagement ist keinesfalls selbstverständlich und verdient höchste Anerkennung.“

Auf dem 50.000 m² großen Areal soll bis 2020 ein „Kompetenzzentrum der Zerspanung“ entstehen, das aus einem repräsentativen Verwaltungsgebäude, einer hochmodernen Logistik und einem technischen Zentrum besteht, in dem Schulungen für Kunden und Mitarbeiter stattfinden werden. Durch die Expansion setzen die beiden Unternehmen einen baulichen Meilenstein und stellen die Weichen für ein nachhaltiges internationales Wachstum, von dem auch der Wirtschaftsstandort Kempten profitieren wird.

Infoveranstaltung für Bürger

Zur geplanten Bebauung des „Gewerbegebiets südlich Leubas“ findet am 28. September 2017 eine Veranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger im Schützenheim in Leubas statt.

 zurück zur Übersicht