Home ->  Bürger Büro -> Planen & Bauen -> Amt für Tiefbau und Verkehr -> Aktuelle Projekte -> Sanierung der historischen König-Ludwig-Brücke

Sanierung der historischen König-Ludwig-Brücke

Neue Planungen für Sanierung der Brücke

15. November 2016. Bisher lagen die Planungen für die Sanierung der König-Ludwig-Brücke voll im Zeitplan. Die technische Sanierung im eingebauten Zustand der Brücke war öffentlich ausgeschrieben worden. Es gingen zwar Angebote ein, diese entsprachen aber nicht dem zur Verfügung stehenden Budget.

Brückenteilung 1986
Brückenteilung 1986
Somit musste nun diese Ausschreibung aufgehoben werden. Das angesetzte Budget für die technische Sanierung lag bei rund 3,1 Millionen Euro. Das günstigste Angebot lag aber bei knapp 5,1 Millionen Euro. Eine solche Summe ist in der Öffentlichkeit nicht vermittelbar. Nun wird die Variante untersucht, die komplette Brücke auszuräumen und das Holztragwerk in einer Feldwerkstatt zu sanieren. Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege hat auf Grund der hohen Kosten nun auch dieser Variante der Sanierung im ausgebauten Zustand zugestimmt.

Ob diese Variante nun umsetzbar ist, wird nun geprüft. Hier gibt es eine Vielzahl an Punkten, die nun vertieft untersucht werden müssen. Dazu zählen:

- die Überprüfung der Statik der Stampfbetonbrücken für die Aufstellung der Kräne und das Ausheben der König-Ludwig-Brücke
- Technische Machbarkeit des Aushebens (jedes Feld wird einzeln herausgehoben, Gewicht Mittelfeld rund 100 Tonnen)
- der Zusammenbau über der Iller nach der Sanierung der Felder
- Statische Auswirkungen auf die König-Ludwig-Brücke (Endzustand und Bauzustand für das Ausheben)
- Auswirkungen auf die Bauzeit – Ziel Fertigstellung Ende 2018
- Transportierbarkeit der Brücke immerhin beträgt die Länge des größten Bauteils rund 54 Meter)
- der Abbau von Lichtmasten und Signalanlagen für das Ausheben und den Transport
- die Beschaffung eine Fläche für eine Feldwerkstatt im näheren Umkreis der Brücke mit einer Mindestgröße von 70 auf 20 Meter zuzüglich der entsprechenden Lagerflächen
- die Sperrung des Schumacherring mit erforderlicher Umleitungsbeschilderung und Informationstafeln
- die Abstimmung mit den Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege bezüglich Denkmalschutz
- die Abstimmung mit den Fördergebern bezüglich der neuen Variante

Erst wenn all die Punkte geprüft sind, erfolgt eine erneute Kostenberechnung. Durch die Sanierung in einer Feldwerkstatt erhoffen sich die Verantwortlichen deutliche finanzielle Einsparungen.
Ziel ist es, die Maßnahme im Januar erneut öffentlich auszuschreiben.


 

 zurück zur Übersicht

Video zum Brückenaushub 

Ihre Ansprechpartner 
Projektleiter Michael Kral
Amt für Tiefbau und Verkehr
Mail: michael.kralE-Mail at Zeichenkempten.de
Tel.: 0831 / 2525-628

Amtsleiter Markus Wiedemann
Amt für Tiefbau und Verkehr
Mail: markus.wiedemannE-Mail at Zeichenkempten.de
Tel.: 0831 / 2525-288


Angedachter Endzustand der König-Ludwig-Brücke 
Endzustand - Blick von der Rosenau
So soll die König-Ludwig-Brücke nach der Sanierung aussehen. nächste Seite Download (JPG-Datei, ca. 2416,97 KB)

Detaillierte Informationen zur Gesamtmaßnahme 
Hier erhalten Sie grundlegende Informationen zur Sanierung der historischen König-Ludwig-Brücke.
Mehr nächste Seite

Umfeldgestaltung 
Umfeld König-Ludwig-Brücke
Hier können sie einen Plan des Umfeldes der König-Ludwig-Brücke herunterladen. nächste Seite Download. (PDF-Datei, ca. 3141,16 KB)

Die Geschichte der König-Ludwig-Brücke 
Die spannende Geschichte der König-Ludwig-Brücke in Kempten können Sie hier nachlesen.  
Mehr nächste Seite

Bildergalerie 
König-Ludwig-Brücke
Beim Klick auf das Download-Zeichen startet eine automatisch ablaufende Diashow. nächste Seite Download. (GIF-Datei, ca. 3778,49 KB)