Jahr 2017

Erhöhung der Grundsteuern

13. Januar 2017. Im Rahmen der Haushaltskonsolidierung hat der Stadtrat der Stadt Kempten (Allgäu) am 14. April 2016 mit Wirkung zum 1. Januar 2017 unter anderem eine Erhöhung der Grundsteuerhebesätze beschlossen:  Die neuen Sätze entsprechen dem Durchschnitt der 25 kreisfreien Städte in Bayern.

Bei der Grundsteuer A (gilt ausschließlich für landwirtschaftlich genutzte Grundstücke) von bisher 250 auf 275 Punkte, bei der Grundsteuer B (gilt für Grundstücke, die baulich genutzt werden können) von 380 auf 420 Punkte.

In den vergangenen Tagen wurden von der Stadt Kempten, Amt für Finanzen, Steuern und Abgaben, Steuerbescheide zu den Grundbesitzabgaben für 2017 versandt. Diese weisen unter der Rubrik „alter Messbetrag“ sowie „alte Jahressteuer“ jeweils 0,00 Euro aus.

Das Massenverfahren mit über 34.000 Bescheiden wurde erstmals mit einer neuen kommunalen Finanzsoftware abgewickelt. Dabei ist für das Bezugsjahr 2017 aus technischen Gründen ein „alter Messbetrag“ mit 0,00 Euro ausgewiesen, weil es für 2017 keinen alten, sondern ausschließlich einen neuen Messbetrag gibt. Das hat bei Adressaten zum Teil Irritationen ausgelöst, was die Stadtverwaltung ausdrücklich bedauert.

Der Wert von 0,00 Euro hat keinerlei Auswirkung auf den Steuerbescheid.
Es ändert sich auch nichts am Abrechnungsverfahren, d. h. von Steuerpflichtigen, die bisher am SEPA-Lastschriftverfahren teilgenommen haben, wird weiterhin die Steuer zu den Fälligkeitsterminen abgebucht.

Weitergehende Informationen zur Haushaltskonsolidierung sehen Sie hier.


 

 zurück zur Übersicht