Jahr 2016

Digitales Gründerzentrum: Mietvertrag abgeschlossen – Leiter Christian Dosch ab 15. Februar im Einsatz

14. Februar 2017. Neue Möglichkeiten für junge Unternehmen aus dem IT-Bereich soll das digitale Gründerzentrum in Kempten schaffen. Nach Überreichung des Förderbescheids durch die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner sind nun die nächsten Schritte getan.

Das Gründerzentrum
Das Gründerzentrum
Mit der Sozialbau Kempten wurde der Mietvertrag für den Interimsstandort an der Keselstraße abgeschlossen, und Christian Dosch nimmt seine Tätigkeit als Leiter des Gründerzentrums am 15. Februar auf.

Das digitale Gründerzentrum wird auf dem ehemaligen Seitz-Gelände an der Immenstädter Straße in räumlicher Nähe zur Hochschule Kempten entstehen. Um die Firmengründer schon vor Fertigstellung des neuen Gebäudes unterstützen zu können, wurde nach einer Zwischenlösung gesucht und auf dem Grundstück der ehemaligen Spinnerei und Weberei gefunden. In der Sheddachhalle baut die Sozialbau die frühere „Schlichterei“ als digitales Gründerzentrum um. Der beeindruckende Industriecharakter des Gebäudes bleibt dabei erhalten.

Diese Interimslösung bietet einen innovativen Standort und somit eine kreative Umgebung für die Unternehmensgründer. Auf einer Fläche von rund 300 Quadratmetern werden individuelle Bürokonzepte umgesetzt. Zudem stehen ein Besprechungsraum, eine größere Konferenz-/Meeting-Einheit sowie eine Cafeteria zur Verfügung.

Die erforderlichen Umbaumaßnahmen erfolgen in den kommenden Monaten, die Eröffnung des Gründerzentrums ist im zweiten Quartal 2017 geplant. Dann wird auch Christian Dosch, der Leiter des Zentrums, seinen Arbeitsplatz in der Keselstraße haben. Bis dahin befindet sich sein Büro übergangsweise in der Räumen der Allgäu GmbH, Allgäuer Straße 1, 87435 Kempten. Dort ist Christian Dosch ab 15. Februar unter der Email-Adresse doschE-Mail at Zeichenallgaeu.de sowie unter Telefon 0831/57537-30 zu erreichen.

Das digitale Gründerzentrum wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.

 

 zurück zur Übersicht