Jahr 2017

Lang erwarteter Durchbruch beim „Großen Loch“ ist erreicht: Gespräche zwischen Oberbürgermeister Thomas Kiechle und regionalen Gläubigern eröffnen Wege für Verkaufsprozess

26. April 2017. Im Lauf der zurückliegenden Wochen ist durch persönliche Gespräche von Oberbürgermeister Thomas Kiechle mit regionalen Gläubigern Bewegung in den langwierigen und schwierigen Prozess der Veräußerung des Grundstücks Ecke Bahnhofstraße/Mozartstraße gekommen.

„Unsere Gespräche sind in großer Offenheit und Fairness verlaufen“, so OB Kiechle. „Dabei habe ich eine hohe Bereitschaft angetroffen, die entstandenen Probleme verantwortungsbewusst zu lösen. Dafür bin ich dankbar.“

Die dem Oberbürgermeister gegenüber mündlich versicherte Zustimmung der regionalen Gläubiger war die Wegbereitung dafür, dass schließlich die von Insolvenzverwalter Florian Zistler erarbeitete Verwertungsvereinbarung in den vergangenen Tagen von allen Parteien unterzeichnet wurde. Oberbürgermeister Thomas Kiechle hofft, dass nach diesem Schritt das Verfahren bald beendet sein wird.

„Ich bin sehr erleichtert darüber, dass nun der Verkaufsprozess für das „Große Loch“ starten kann. Durch den freihändigen Verkauf besteht die Aussicht, dass ein möglichst großer Teil der von der Stadt Kempten für Sicherungsarbeiten aufgewendeten Mittel wieder an sie zurückfließt“, so OB Kiechle. Außerdem gehe er davon aus, dass es zügig zu einer positiven städtebaulichen Entwicklung in diesem zentralen Bereich Kemptens kommt.

 

 zurück zur Übersicht