Jahr 2017

Stadtbibliothek zieht positive Bilanz: Zum dritten Mal seit Bestehen über 600.000 Ausleihen

20. Januar 2017. Nachdem bereits in den Jahren 2014 und 2015 die 600.000er Marke geknackt wurde, gab es 2016 noch einmal höhere Zahlen: Knapp 21.000 Entleihungen mehr als im Vorjahr und somit 633.849 Entleihungen konnte die Stadtbibliothek verzeichnen.

Stadtbibliothek
Stadtbibliothek
Steigende Ausleihzahlen, viele Neuanmeldungen und Besucher, mehr Erreichbarkeit durch Samstagsöffnung und Online-Dienste:  Diese Weiterentwicklung des Angebots der Einrichtung spiegelt sich in der Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger wider.

Nach wie vor im Trend steht die Onleihe Schwaben: Besitzer eines gültigen Benutzerausweises können  an 24 Stunden, 7 Tage in der Woche, digitale Medien entleihen. Weitere Online-Angebote sind die Munzinger Archive sowie seit Juli 2016 auch die BROCKHAUS Enzyklopädie. Die BROCKHAUS Enzyklopädie ist die Fortführung der Buchausgabe mit Ergänzung von Bild- und Filmmaterial, außerdem enthalten sind unter anderem die Anatomie des Menschen sowie der Brockhaus junior. Das Recherchieren in diesen Datenbanken bietet sich besonders für Schüler an, bekommt man so doch verlässliche Informationen, die in Referaten verwendet werden dürfen.

Die Nachfrage nach den analogen Medien bleibt aber ungebrochen. 94 Prozent der Ausleihen finden vor Ort, also in der Orangerie und im Rotschlößle, statt. Gerade Familien nutzen die Möglichkeit, gemeinsam nach Büchern zu suchen. Auch das große Angebot an Filmen und Spielen erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Das WLAN, das im Juli des letzten Jahres eingeführt wurde, nehmen die Besucher der Bibliothek gerne an. So kann jeder sein eigenes internetfähiges Gerät vor Ort nutzen, um in der Bibliothek zu surfen, zu arbeiten oder die nächste Reise zu planen.

Außerdem haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über 70 Führungen für Kinder und Erwachsene sowie 14 Workshops „Informationsrecherche“ für Oberstufenschüler  durchgeführt und knapp 230 Bücherboxen für Schulen sowie Kindergärten zusammengestellt. Nicht umsonst erhielt die Bibliothek wieder das Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen 2016-2018“.

Veranstaltungen wie die Bücherbabys und die Märchenstunden sind weiterhin der Renner, und am Internationalen Vorlesetag konnten einige Politiker zum Vorlesen gewonnen werden. In der Zweigstelle im Rotschlößle füllen das Theater Ferdinande und die neue Konzertreihe mit einheimischen Musikern den Veranstaltungsraum.

Auf seinen Lorbeeren ruht sich das Team um Andrea Graf nicht aus: „Bald können unsere Leserinnen und Leser  Musik streamen und downloaden“, verrät die Leiterin der Stadtbibliothek. Der neue Dienst heißt freegal music und wird bislang nur an fünf deutschen Bibliotheken angeboten.

 

 zurück zur Übersicht