Hintergrund

Warum gibt es den "Markt der Meinungen" zum Hildegardplatz?

06.10.2011:
Zur zukünftigen Gestaltung des Hildegardplatzes startet die Stadt Kempten (Allgäu) einen neuen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern: Im „Markt der Meinungen“ haben alle Kemptener im Oktober 2011 die Möglichkeit, ihre Ideen und Wünsche für die Gestaltung des bedeutenden Platzes in der Innenstadt einzubringen. "In zahlreichen Gesprächen in den letzten Monaten wurde immer wieder der Wunsch nach einer anderen Gestaltung des Platzes geäußert", begründet Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer den Vorschlag, die Bevölkerung erneut aktiv mit einzubeziehen. "Unser Ziel ist es, einen Platz zu schaffen, der seine Funktion für den Wochenmarkt erfüllt und möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern gefällt – wenn auch sicherlich nicht jeder Wunsch realisierbar sein wird".

Stadtratsfraktionen aktiv
Der neuen Initiative stimmten die Fraktionsvorsitzenden am Mittwoch, 5. Oktober, zu. Vorausgegangen waren auch Aktivitäten der Stadtratsfraktionen selbst: Die Freien Wähler/ÜP hatten die Bürgerinnen und Bürger bereits gebeten, ihre Gestaltungswünsche für den Platz zu benennen. Die Fraktionsgemeinschaft Bündnis 90/Die Grünen – Kempt’ner Frauenliste hatte die Vervollständigung der Planungsarbeiten sowie die bauliche Ausführung der Neugestaltung in den Haushaltsjahren 2012 und 2013 beantragt. Die SPD hatte beantragt, eine gläserne Überdachung für eine Zeile von Marktständen in Betracht zu ziehen.

Nach der Sammlung möglichst vieler Meinungen aus der Bevölkerung bis Ende Oktober, erarbeitet die Stadt neue Gestaltungsentwürfe und stellt diese dann zu gegebener Zeit in den städtischen Gremien zur Diskussion. "Wir wollen bereits in den Haushaltsberatungen für 2012 wie auch für 2013 finanzielle Mittel für den Hildegardplatz vorsehen", so Dr. Netzer.

Weitere Informationen: