Hildegardplatz

Nach dem "Markt der Meinungen", in dem die Bürgerinnen und Bürger im Herbst 2011 direkt ihre Vorschläge zur Neugestaltung des Hildegardplatzes einbringen konnten, lief die konkrete Umsetzung der Neugestaltung des Hildegardplatzes von Sommer 2012 bis Juni 2014. Im September 2013 hat die Stadt Kempten für das Projekt mit Bürgerbeteiligung den "Deutschen Ingenieurpreis Straße und Verkehr 2013" erhalten.

Zur online Baustellen-Info mit vielen Fotos und Berichten von März 2013 bis zur Fertigstellung im Juni 2014 >

Die Entwicklung - von den Planungen zur Umsetzung


Bürgerinnen und Bürger brachten ihre Ideen beim "Markt der Meinungen" auf dem Hildegardplatz im Herbst 2011 ein.

In der Sitzung vom 15.03.2012 hat der Stadtrat die Neugestaltung des Hildegardplatzes mit der "Variante A" (siehe Planentwürfe und Lageplan (pdf) >) beschlossen, in dessen Planung zahlreiche Anregungen der Bürgerinnen und Bürger eingeflossen waren. Die beschlossene Variante beinhaltet unter anderem eine lebendige Oberflächengestaltung mit größeren Formaten und die Mischung mit andersfarbigen, evtl. gelblichen Granitsteinen.

Nach dem Beschluss ist die Planung weiter entwickelt worden:

  • Pflastergröße, -form und Verlegemuster wurden konkretisiert. Die gesamte Oberfläche wird mit grau/gelbem Granitpflaster, entsprechend dem Pflaster beim Residenzplatzbrunnen, befestigt.
  • Die Platzfläche, Gehwege und Fahrbahn werden mit geschlossenen Fugen, ähnlich wie in der Gerberstraße, befestigt. Nur die Parkplatzflächen auf dem Hildegardplatz und die Stellplätze am Kirchberg werden mit wasserdurchlässigen Fugen hergestellt. Insgesamt wird eine Gesamtfläche von rund 12.000 m² neu verlegt.
  • Insgesamt werden 113 Parkplätze, 56 auf dem Hildegardplatz selbst und 57 am Kirchberg, angeordnet. Davon werden 5 Behindertenparkplätze ausgewiesen.
  • Die Platzentwässerung erfolgt über den nordseitigen Fahrbahnrand.
  • Es wurden in der Planung Sitzmöglichkeiten, Gestaltungselemente am Kirchenhügel, Platzversorgung für Veranstaltungen und Wochenmarkt, Auswahl der Bäume, Spielpunkte und Beleuchtung vorgesehen.
  • Für den neuen Marktbrunnen, der nach dem Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger in die Planung aufgenommen wurde, ist ein Wettbewerb ausgelobt worden (mehr zum neuen Marktbrunnen >).

Umsetzung:

  • Über den Sommer 2012 sind erste Baugrunduntersuchungen auf dem Platz durchgeführt worden. Dabei handelte es sich um kleinere Bohrungen für die Untersuchung des Oberbaus (Schichtdicken, Teergehalt).
  • Im Herbst 2012 gingen die Arbeiten mit archäologischen Untersuchungen und Leitungsverlegungen weiter. Während dieser Maßnahmen wurde ein Teil des Wochenmarktes auf den den Residenzplatz verlegt.
  • Nach der Winterpause starteten die Hauptarbeiten im Frühjahr 2013 (siehe online Baustellen-Info >), die im Juni 2014 komplett beendet waren.
  • Im April 2014 bereits feierten Bürgerinnen und Bürger sowie Beteiligte offizielle Einweihung des neugestalteten Platzes.

Weitere Informationen:


Gemeinsame Website 

Förderung 
Logo - Leben findet Innenstadt
Das Projekt wird im Städtebauförderungsprogramm "Leben findet Innenstadt - Aktive Zentren" mit Mitteln des Bundes und des Freistaates Bayern gefördert.
mehr nächste Seite