Theatergeschichte

Das THEATERINKEMPTEN nach der Wiedereröffnung 2007
Das THEATERINKEMPTEN nach der Wiedereröffnung 2007
400 Jahre Theatertradition in Kempten 
...kann das Kemptener Stadttheater verzeichnen – und überzeugt gerade durch seine jugendliche Frische: Nach umfangreicher Sanierung und Erweiterung konnte im Jahr 2007 eines der ältesten und schönsten Theater neu eröffnet werden. Jetzt heißt es THEATERINKEMPTEN  und setzt unter professioneller künstlerischer Leitung auf die besondere Mischung aus Eigen- und Koproduktionen sowie Aufführungen renommierter deutschsprachiger Bühnen und Tourneeunternehmen. Mit ihrem Team möchte Theaterdirektorin Silvia Armbruster das THEATERINKEMPTEN als nicht mehr wegzudenkende Größe im kulturellen Leben der Stadt und Region verankern und mit einer gelungenen ausgewogenen Mischung aus Aufführungen renommierter Theater und vor Ort entstehenden Eigenproduktionen anspruchsvolles Theater unterschiedlichster "Spielarten" für die Menschen im ganzen Allgäu anbieten.
 
Vom Salzstadel zum generalsanierten Theaterhaus
Das 1353 zum ersten Mal urkundlich erwähnte Gebäude wurde zunächst als Salzstadel genutzt, der 1525 in den Besitz der damaligen Reichsstadt kam. "Komödianten", Kemptener Laienschauspieler, haben das Gebäude im 17. Jahrhundert erstmals bespielt. Die seit 1675 in Kempten bestehende Komödiantengesellschaft stand unter dem Spannungsverhältnis von Belehrung und Unterhaltung. Während Schauspieler und Publikum Freude am "Spektakel mit derben Späßen" hatten, achteten Obrigkeit und Kirche auf eine handfeste Moral der Stücke. Nach der Gründung einer Theatergesellschaft und einschneidenden Umbauten im 19. Jahrhundert etablierte sich ein Stadttheater für die Bürgerschaft. Maßgeblichen Einfluss hatte der Maler und kurzzeitige Intendant des Hauses, Franz Sales Lochbihler, dessen historischer Schmuckvorhang mit dem Tanz der Musen um den Gott Apoll originalgetreu restauriert im Theatersaal zu bewundern ist. Die Gründung der Kemptener Theatergemeinde im Jahr 1949 war später für einen regelmäßigen Spielbetrieb entscheidend.

Mit der Generalsanierung und Erweiterung – weithin sichtbar der gläserne Foyerbau von Michael Molitor und die regnende Wolke von Stephan Huber – wurde das Kemptener Stadttheater in eine Spielstätte verwandelt, die den Erwartungen der nächsten Generationen von Besuchern gerecht wird. Möglich wurde all dies durch das außergewöhnliche Engagement der Kemptener Bürgerschaft, die mit dem Förderverein "Zugabe" und allen voran dessen Vorsitzende Annemarie Simon für diesen Neuanfang sorgten.
 
Führungen
Individuelle Führungen durch das historische Gebäude für Gruppen sind nach Anmeldung im TIK-Büro unter Tel. 0831 960 788-10 möglich.
 
Vermietung
Sie haben Grund zu feiern? Oder wollten schon immer selbst auf der Theaterbühne stehen? Wenn Sie Interesse haben, Räumlichkeiten im Stadttheater für Ihre eigene Veranstaltung anzumieten, so wenden Sie sich bitte an Kempten Tourismus und Veranstaltungsservice.
    


Aktuelles Programm 
Logo T:K
Alle aktuellen Informationen zum Spielplan und mehr gibt es stets unter:
www.theaterinkempten.de nächste Seite