Elterntalk

Fachgespräche von Eltern für Eltern - Familienbildung im Wohnzimmer - Angebot auch in Kempten

"Elterntalk" - entwickelt von der Aktion Jugendschutz Bayern e.V. - ist seit 2004 ein festes Elternbildungsangebot in Kempten. 
    
Fachgespräch im privaten Rahmen
Das Projekt "Elterntalk" geht neue Wege. Eltern laden andere Eltern ein, um im Fachgespräch ihre Erfahrungen auszutauschen und sich mit Tipps im Erziehungsalltag zu stärken. "Elterntalk" heißt also: Geschulte Laien begleiten Gesprächsrunden, zu denen Eltern Gäste aus ihrem privaten Umkreis einladen. Die Gastgeber wählen ein Gesprächsthema, welches von den Moderatorinnen und Moderatoren vorbereitet wird.

"Die Mischung aus Spaß am privaten Gespräch, Neugier und positiven Erfahrungen hat Elterntalk zu einem im wörtlichen Sinn wachsenden Erfolg gemacht", erklärt Elisabeth Ziesel von der Aktion Jugendschutz e.V., die das Projekt auf Landesebene leitet. "Elterntalk" möchte alle Eltern ansprechen, auch Migrantenfamilien, alleinerziehende Mütter und Väter und alle anderen Eltern in ihren vielfältigen Lebenssituationen. Im Jahr 2012 gab es so in Kempten schon über 170 Gesprächsrunden in deutscher, türkischer oder russischer Sprache.

In Kempten werden aktuell folgende Familienthemen für die Gesprächskreise angeboten:

  • Fernsehen
  • Computer- und Konsolenspiele
  • Internet und Handy
  • Konsum
  • Gesundes Aufwachsen in Familien
  • "Wenn das Leben sich ändert…"

Kontakt
Mütter und Väter, die an einem "Elterntalk" teilnehmen oder in dem Projekt mitarbeiten möchten, wenden sich an die Stadt Kempten (Allgäu), Stephanie Grocholl-Lindenthal, Telefon 0831 2525-458 und E-Mail: stephanie.grocholl-lindenthalE-Mail at Zeichenkempten.de 

Mehr zum Projekt "Elterntalk" bayernweit >