Jahr 2017

Breitbandausbau: Kempten stellt Förderantrag

24. März 2017. Die Breitbandversorgung des Kemptener Stadtgebietes hat sich in den vergangenen Jahren wesentlich verbessert. Vor allem die verdichteten Stadtbereiche verfügen nach eigenwirtschaftlichen Ausbaumaßnahmen der Telekommunikationsanbieter über leistungsfähige Internetanbindungen.

Breitbandausbau Kempten
Breitbandausbau Kempten
Dennoch bestehen weiterhin unterversorgte Bereiche im Stadtgebiet. Diese Versorgungslücken - das heißt mit Übertragungsraten von weniger als 30 MBit/s - wurden im Rahmen einer Markterkundung ermittelt.

Überwiegend betroffen sind die Streulagen im Außenbereich von Kempten. Aufgrund fehlender Rentabilität ist hier kein eigenwirtschaftlicher Ausbau von Netzbetreibern zu erwarten.

Mit Hilfe der Fördergelder von Bund und Land sollen diese Gebiete nun mit schneller Datenübertragung ausgestattet werden und somit die „weißen Flecken“ der Breitbandversorgung verschwinden (siehe Karte).

Der Haupt- und Finanzausschuss des Kemptener Stadtrates hat am 14. März 2017 auf der Grundlage der Ergebnisse der Markterkundung einstimmig der Einreichung eines Förderantrages beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zum Breitbandausbau in Kempten zugestimmt.

Ziel des Bundesförderprogramms ist es, Breitbandnetze zu schaffen, die eine flächendeckende Versorgung mit Bandbreiten von mind. 50 MBit/s sicherstellen.

 

 zurück zur Übersicht