Jahr 2017

Gespräche zur Zeit: „Asyl in griechischen Heiligtümern“ - Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Sinn

8. März 2016. „Asyl in griechischen Heiligtümern“ ist das Thema eines Vortrages von Dr. Ulrich Sinn mit anschließender Diskussion im Alpin-Museum in der Landwehrstraße am Donnerstag, 10. März 2016 um 19 Uhr.

Prof. Dr. Ulrich Sinn
Prof. Dr. Ulrich Sinn
„Gespräche zur Zeit“ - Im Vordergrund stehen dabei aktuelle, vor allem kulturelle Themen, sowie  deren Bezüge zum historischen Erbe der Menschheit. 

Das Kulturamt der Stadt Kempten (Allgäu) konnte für den ersten Vortrag des Jahres Herrn Prof. em. Dr. Ulrich Sinn für einen Vortrag zum Thema „Asyl in griechischen Heiligtümern“ gewinnen. Das Thema Asyl beschäftigt in der heutigen Zeit die Mehrheit der Bevölkerung, die Wenigsten werden allerdings wissen, dass bereits in der Antike Asyl eine besondere Rolle gespielt hat.

Unser Asylrecht hat seine Wurzeln im antiken Griechenland des frühen 1. Jahrtausends vor Christus. Menschen begaben sich damals in ein Heiligtum und vollzogen das Ritual des Schutzflehens (Hikesie), um zu signalisieren, dass sie Hilfe benötigten. Dadurch war der Priester verpflichtet, den Sachverhalt zu überprüfen und auf dieser Grundlage eine Entscheidung über das weitere Schicksal der Schutzflehenden herbeizuführen.

Der Vortrag analysiert die durch Ausgrabungen sichtbar gewordenen Vorkehrungen in einigen exemplarisch ausgewählten Heiligtümern. Abschließend lenkt Dr. Ulrich Sinn den Blick auf das Fortleben der Asylpraxis bis in unsere Zeit.

 zurück zur Übersicht