Archiv 2013

Das Archiv der Ausstellungshighlights informiert über abgelaufene Ausstellungen in Kempten 2013:

Hengeler-Ausstellung

Jubiläumsausstellung der Stadt Kempten: 150 Jahre Adolf Hengeler im Kunstgewölbe des Allgäu-Museum:
vom 9. Mai 2013 bis 6. Januar 2014
mehr >

Öffnungszeiten:
täglich (außer montags): von 10 - 16 Uhr
Juni bis September: Sa & So bis 17 Uhr
Feiertage geöffnet (Heiligabend, 1. Weihnachtsfeiertag, Neujahr geschlossen)

Zum 150. Geburtstag des Malers und Zeichners Adolf Hengeler zeigt seine Heimatstadt Kempten (Allgäu) vom 9. Mai 2013 bis 6. Januar 2014 eine besondere Jubiläumsausstellung. Erstmals wird im Allgäu-Museum sein Münchner Künstlerleben umfassend sichtbar gemacht. „Adolf Hengeler ist einer der herausragenden Künstler unserer Stadt. Mit der bisher vollständigsten Ausstellung seines Werks und dem breiten Begleitprogramm von der Druckwerkstatt bis hin zur Graffiti-Aktion ist er in Kempten neu zu entdecken“, so Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer. Hengelers Bilderwelt von Lichtgestalten, Monstern und Fabelwesen wird bei der 2. KunstNachtKempten am 21. September 2013 auch Kemptens Innenstadt bevölkern.

Nach seiner Lehrzeit als Lithograph in Kempten machte sich Hengeler in München einen Namen, zuerst als Zeichner, später auch als Maler geheimnisvoller Bilder. Bekannt wurde er als Karikaturist der „Fliegenden Blätter“. Geboren 1863 in Kempten und gestorben 1927 in München, lebte und wirkte er in einer Zeit der kulturellen Umbrüche, zwischen Jugendstil und Erstem Weltkrieg, zwischen Historismus und Avantgarde, zwischen Dynamik der Moderne und Behaglichkeit des alten Bayern. Dies floss in seine Bilderwelt. Unverkennbar ist in vielen seiner Arbeiten der Einfluss seiner Münchner ‚Künstlerkollegen’ Carl Spitzweg, Arnold Böcklin, des gleichaltrigen Franz von Stuck und nicht zuletzt Franz von Lenbachs; unweit der Lenbach-Villa befand sich Hengelers Wohnung in München.

Die Vielseitigkeit seines Schaffens und sein Wirken innerhalb der bourgeoisen Münchner Kunstszene als Mitglied der Münchner Sezession und der Künstlergesellschaft Allotria sind Schwerpunkte der Kemptener Ausstellung. Hengeler wird darin als Repräsentant und Chronist seiner Zeit portraitiert. Zu sehen sind zentrale Werke aus all seinen Schaffensbereichen, der  angewandten Grafik, der freien Malerei und seinen Publikationen („Münchner Fibel“, „Tagebuch zum Ersten Weltkrieg“ oder „Phantasien“). Die Themen reichen vom städtischen sowie ländlich-alpinen Leben über Ritterromantik und Tiergeschichten bis hin zum Phantastischen. So schuf Hengeler in Karikaturen und großen malerischen Motivgruppen einen unverwechselbaren Figurenkosmos.

Die Stadt Kempten verwahrt den umfangreichen Hengeler-Nachlass samt Zeichnungen, Skizzenbüchern und historischer Möbel, die sein Enkel seiner Heimatstadt vermachte. Für die Jubiläumsausstellung wird diese einzigartige Sammlung intensiv aufbereitet sowie mit Leihgaben der Neuen Pinakothek München und aus Privatbesitz ergänzt. Dazu gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm sowie einen Katalog.

Mehr>

 

BBK Jahresausstellung 13

Ausstellung im Hofgartensaal der Residenz:
vom 24. November bis 8. Dezember 2013

Öffnungszeiten:
Di - Fr: 15 - 18 Uhr
Sa/So:  12 - 18 Uhr
Samstag, 30.11. zusätzlich 19 - 22 Uhr

MALEREI, GRAPHIK, PLASTIK, OBJEKTE, U. A.

mit Sonderausstellung Kollegenpreis 13

Weltengitter

Ausstellung von Jürgen Meyer im "Das kleine Kunstforum":
10. November bis 17. November 2013

Öffnungszeiten:
täglich von 16 - 18 Uhr
Der Künstler ist in dieser Zeit anwesend.

Jürgen Meyer - Zeichnungen und Malerei

Primär sieht Jürgen Meyer sich als leidenschaftlichen Zeichner, der eindringlich nach direkter Ausdruckskraft sucht. Zentrales Thema ist für ihn der Mensch. Selbst dort, wo er nicht mehr sichtbar ist, wie in seinen Landschaften, spielt er eine entscheidende Rolle.

 

 

Baupreis Allgäu 2013

Ausstellung in der Kunsthalle:
vom 9. bis 24. November 2013

Öffnungszeiten:
Di - Fr:     14 bis 18 Uhr
Sa & So:  10 bis 16 Uhr

Preisverleihung (öffentlich):
8. November um 19 Uhr im Großen Kornhaussaal, Kempten

Veranstalter:
architekturforum allgäu e.V.

 

Wen die Muse küsst...

Das künstlerische Leben des Siegfried Sambs (1912 - 2001)

Die Ausstellung "Wen die Muse küsst..." führt erstmals die hintersinnigen wie präzisen Zeichnungen zusammen.

Ausstellung im Allgäu-Museum:
vom 14. September bis 10. November 2013

Öffungszeiten:
täglich von 10 bis 16 Uhr
21. September bis 24 Uhr

Eine Ausstellung der freunde der kemptener museen e.V., der Stadt Kempten (Allgäu) und der Familie Sambs.

Geheimnisvolle Moorwelten

Ausstellung im Zumsteinhaus:
bis 31. Oktober 2013

Öffnungszeiten:
donnerstags und sonntags von 10 - 12 Uhr und von 14 - 16 Uhr

Geheimnisvolle Moorwelten - Fotografien von Armin Hofmann

Seit Menschengedenken ist das Moor ein unheimlicher Ort und erinnert an schaurige Geschichten und Mysteriöses. Doch in Wirklichkeit gehören Moore und deren Randgebiete zu den faszinierendsten Naturlandschaften, in denen Vögel, Insekten, Amphibien und auch einige Säugetiere noch eine Heimat finden. Drei Jahre lang durchstreifte der Kemptener Naturfotograf Armin Hofmann einsame, versteckte Moore und Feuchtgebiete, um verträumte Eindrücke festzuhalten und diese Rückzugsgebiete seltener, bedrohter Tier- und Pflanzenarten zu erleben. Diese Ausstellung soll dazu beitragen, Menschen für die bedrohten und wertvollen Moorlandschaften zu sensibilisieren, die Schönheiten der nassen Oasen zu zeigen und die biologische Vielfalt dieser Lebensräume zu erhalten.

Werner Specht - Allgäu Landschaft und Leidenschaft

Ausstellung im Hofgartensaal der Residenz:
vom 5. Oktober bis 2. November 2013

Werner Specht - Maler Zeichner
Geboren 1942 in Lindenberg im Allgäu
Ausbildung als Maler/Grafiker
Studium Ècole de Paris
Studium Hochschule für das graphische Gewerbe
Mitglied BBK
Arbeitsgebiet: Acryl, Zeichnung, Aquarell

Preise:
1982 - Sieben Schwaben Preis
1992 - Kleinkunstpreis
1993 - Kultupreis der Stadt Lindenberg
1993 - Poetentaler der Stadt München
1997 - Verdienstmedaille des Landkreises
2002 - Förderpreis der Dr. Dazert Stiftung
2006 - Heimatpreis Westallgäu
2008 - Allgäuer Ehrentaler

Öffnungszeiten:
Freitag bis Dienstag: 13 - 18 Uhr
Donnerstag: 13 - 21 Uhr
Mittwoch geschlossen

Am 17. Oktober um 20 Uhr findet außerdem das Konzert von "Werner Specht & Duo Inflagranti" im Fürstensaal der Residenz statt.

Lacher, Langweiler, und andere Kunst.

Ausstellung in der Kunsthalle Kempten:
vom 12. bis 20. Oktober 2013

Gerhard Menger, Bilder und Objekte

Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag: 14 - 18 Uhr
Samstag - Sonntag: 10 - 18 Uhr

 

Vertriebene

Ausstellung in der Alpenländischen Galerie (Marstall):
vom 15. September bis 12. Oktober 2013

Eröffnung: 14. September um 19 Uhr

Ausstellung von Juergen Norbert Fux zur Protestantenvertreibung 1684 - 1732 von Salzburg nach Kempten

Öffnungszeiten:
täglich (außer montags) von 10 bis 16 Uhr

16. September 2017 - KunstNacht

Kunstnacht
Kunstnacht
KunstNacht Kempten in „magenta“

Die vierte KunstNachtKempten mitsamt dem bunten KinderKunstFest findet am Samstag, den 16. September 2017 statt.

Mit einem großen Bündnis von Kulturschaffenden und Kunstbegeisterten wird die Stadt Kempten abermals in Magenta getaucht und eine Nacht lang zu einem schillernden Schauplatz von bildender Kunst, Kinderkunst, Tanz, Musik, Performance und Video-Installationen.

Weitere Informationen gibt es unter www.museen-kempten.de/kunstnacht

 

BBK - Junge Kunst

Ausstellung in der Kunsthalle Kempten:
vom 15. September bis 29. September 2013

Eröffnung: 14. September, 20 Uhr

Eine Ausstellung von:
Florence Bühr, Elena Carr, Teresa Hörl, Lukas Kindermann, Katrin Agnes Klar, Andrea Corinna Neidhart, Guido Weggenmann, Franziska Maria Wirthensohn und Michael Armin Wittmann.

artig'13

Austellung in der Markthalle am Königsplatz:
vom 21. September bis 29. September 2013

Beteiligte Künstler:
Kathrina Sofie Baumgartner (Skulpturen, Ölbilder), Boris Bösker (Metallobjekte, Lichtdesign), Thomas Guggemos (Malerei), Matthias Herzog (Malerei), Sonja Hüning (Malerei, Gedichte), Klaus “Bschese” Kiechle (Schwarzweiß-Fotografie), Maria Kiechle (Fotomacherin), Werner Kimmerle (Zeichnungen), Oliver Kromm (Malerei, Karrikaturen), Robert Liebenstein (Skulpturen), Susanne Praetorius (Gemälde), Stephan A. Schmidt (Installation, Plastik, Grafik), Peter Steininger (Aboriginal Dot Style Paintings), Mercedes Rodriguez-Vetter (Gemälde), Krešimir Crash Vorich (Malerei, Skulptur), Florian Wendel (Photographie)

Begegnung

Ausstellung im Hofgartensaal der Residenz:
vom 19. September bis 29. September 2013

Beteiligte Künstler:
Bärbl Auer, Helga Cappel, Gisela Engelmayer, Traudl Gilbricht, Bernd Henkel, Monika Herlein, Lucie Sommer-Leix, Wolfgang Steinmeyer, Nadja Starz-Schoenborn, Werner Nather, Eva-Maria Urbat, Wolfgang Post

So sehen Schüler die Welt der Energie

Ausstellung in der Kunsthalle Kempten:
vom 24. Juli bis 18. August 2013

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag: 10 bis 15 Uhr

Sonnderöffnungszeiten:
Montag, 29. Juli und Dienstag, 30. Juli 2013 von 10 bis 15 Uhr

Eintritt frei

Ausstellung der Ergebnise zum AllgäuStrom-Schulwettbewerb "Energiewende im Allgäu - wir sind dabei". Intensiv beschäftigten sich Allgäuer Schüler mit der Zukunft der Energie. Welche Ideen sie entwickelt und welche Visionen sie haben, kann man in der Kunsthalle in Kempten bestaunen.

Teilnehmende Schulen:

Mittelschule Kempten auf dem Lindenberg
Mittelschule Dietmannsried
Albert-Schweitzer-Schule Sonthofen (Sonderpädagogisches Förderzentrum)
Berufliche Oberschule Kempten / Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule
Carl-von-Linde-Gymnasium
Gymnasium Sonthofen
Maria-Ward-Schule Kempten, Außenstelle Lenzfried
Mittelschule Altusried
Mittelschule Bad Hindelang
Mittelschule Buchenberg
Mittelschule Durach
Mittelschule Immenstadt
Mittelschule Kempten - Wittelsbacherschule -
Mittelschule Weiler
Staatliche Fachoberschule Sonthofen
Staatliche Realschule Sonthofen
Städtische Realschule Kempten

64. Kunstausstellung

Ausstellung im Hofgartensaal der Residenz:
vom 11. August bis 8. September 2013

Öffnungszeiten:
täglich 10 bis 18 Uhr

64. Kunstausstellung im Rahmen der Allgäuer Festwoche 2013
 
Neue Ideen der Allgäuer Künstler sind in der aktuellen Ausstellung zu sehen. Die größte Kunstschau im Allgäu vereint unterschiedlichste Auffassungen, Materialien und Kunstkonzepte. Neu ist in diesem Jahr die Erweitung der Ausstellung in den Stadtraum.
 
Die drei großen Kunstpreise - Kunstpreis der Stadt Kempten (Winfried Becker, "5 Ringe", 2013), Thomas-Dachser-Gedenkpreis für Malerei oder Bildhauerei (Max Schmelcher, "MoorSymbol", 2013) sowie der Förderpreis für junge Kunst der Dr.-Rudolf-Zorn-Stiftung (Lukas Kindermann, "steh sitz platz", 2013) - machen die Festwochen-Ausstellung für Künstler und Besucher attraktiv.
 
Während der Ausstellungszeit sind die Besucher eingeladen, ihr Lieblingswerk zu küren. Den Publikumspreis 2013 stiftet die PR-Agentur Fuchs in Kempten.

Gesichter des Wohnens

Ausstellung im Haus der Senioren:
vom 18. Juni bis 9. August 2013

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 12 Uhr

Die Idee zu dieser Ausstellung entstand im Rahmen des Fachtages "Wohnen in Zukunft".

20 ganz unterschiedliche Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kempten geben dem Thema "ein Gesicht".
Persönliche Aussagen der Beteiligten, sowie authentische Bilder laden den Besucher ein, die individuellen Geschichten und Gedanken der Bürgerinnen und Bürgern zu ergründen und sich selbst die Frage zu beantworten: "Wie sehen meine Gedanken zum Thema >Wohnen in Zukunft< aus?"

Die Fotografien stammen von der Journalistin Monika Rohlmann.

W. Diehl, Überlagerung, Netz und Farbe

Ausstellung in der Kunsthalle:
vom 15. bis 23. Juni 2013

Öffnungszeiten:
Di bis Fr : 16:30 - 18:30 Uhr
Sa / So: 11:00 - 13:00 Uhr

Ausgestellt sind ca. 40 Arbeiten aus den letzten 15 Jahren.
Die Bilder sind in manuellem Hochdruckverfahren in sehr geringer Auflage (2 - 3 Exemplare)
hergestellt. Dabei sind auch Unikate, Collagen und Farbvariationen.

Meistens werden drei entsprechend bearbeitete Holzplatten übereinander gedruckt. Jede
Platte ist der Farbträger einer Farbe. So entsteht die Überlagerung dreier Bilder, die aufeinander
bezogen sind.

Formmotive sind u.a. in sich zurückkehrende Bewegungen, zerrissene Netze, Raster und
lose, gestreute Linienteile.

Die Farbe wird in unterschiedlicher Dichte gedruckt. Ein durchlässiger, vernetzter, eher
schwebendender Bildraum soll entstehen.
Die Bildstruktur ist vorwiegend landschaftlich geprägt.

Zauber für einen Augenblick

Werkblock_13

Ausstellung in der Kunsthalle Kempten:
vom 11. bis 26. Mai 2013

Ausstellung zum Thema: Druck des Berusverbands Bildender Knstler Schwaben-Süd e.V.

Künstler:
Brigite Dorn
Gerhard Menger
Gerda Mühl
René Nebas
Dr. Monika Petri
Ulrike von Quast
Stefanie Siering

Öffnungszeiten:
Do & Fr : 16 - 20 Uhr
Sa/So & Feiertag: 12 - 18 Uhr

 

Stadt Land Fluss

Ausstellung in der Kunsthalle Kempten:
vom 20. April bis 5. Mai 2013

Öffnungszeiten:
Di - Fr 14 - 18 Uhr
Sa, So 10 - 16 Uhr
weitere Öffnungszeiten nach Vereinbarung

Im Herbst 2012 startete das Projekt "Stadt, Land, Fluss", mit dem das Architekturforum diesmal gezielt an Kinder und Jugendliche herangetreten sind.
Es wurden Schulklassen und Kindergartengruppen eingeladen, sich mit Architektur/Baukultur auseinanderzusetzen und dazu wurden verschiedene Aktionen an der Iller vorgeschlagen. Es wurden 13 Themen zur Bearbeitung ausgewählt, für die das Architekturforum koordinierend und begleitend zur Verfügung standen.

Projekte:
Umkleiden Türksportplatz
Übenachten am Illerufer
Kanu - Clubhaus
Weidachschlössle
Grillplatz/Feuerstelle
LandArt
Verpflegungstationen/Unterstände
Ehem. Pumpenhaus mit Freifläche
Stadtmöblierung
Shed-Halle der Weberei
Türme
Ille-Brücken
Sporthalle Kottern-Eich

Teilnehmer:
Haus für Kinder und Eltern
Kita "Im Wiesengrund"
Kita "Mikado"
Lehrkindergarten "Auf der Halde"
Gustav Stresemann-Volksschule
Volksschule an der Sutt
Volksschule Kottern/Eich
Maria Ward Schule, Lenzfired
Allgäu-Gymnasium
Hildegardis-Gymnasium
Montessori Kempten

Sponsor:
Firma Xaver Lipp, Oy-Mittelberg

Zeit für Wunder

VERLÄNGERT BIS 7. APRIL 2013

28.3. - 7.4. geöffnet von 11 - 17 Uhr; Ostersonntag und Ostermontag geschlossen.

Mitmach-Ausstellung zum Staunen:
von & mit Anna Wiebke Groß & Flora Fassnacht
vom 5. Februar bis 24. März 2013 in der Kunsthalle Kempten (Allgäu)

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Do & Fr: 15 - 18 Uhr
Sa & So: 11 - 17 Uhr

Was ist ein Wunder?
Etwas, das uns zum Staunen bringt! Das können Weltwunder sein, eine Schneeflocke oder eine Sanduhr!

Bei dieser Mitmachausstellung für Kinder werden kleine und große Wunder fabriziert:
Wundertüten basteln
Wunder des Alltags begreifen
Verkleiden im Wunderland
Wunderbaum schmücken
Wunderwerke bauen
Weltwunder kennenlernen
Wundertiere erfinden
Versteckte Wunder entdecken
Wundermaschine bauen, u.v.m.

Schulklassen, Kindergärten und andere Gruppen bitte Termin vereinbaren unter Tel.: 08374/5807198

Rahmenprogramm zur Ausstellung:

Infoabend
19. Februar um 19:30 Uhr "Zeit für Wunder"
Eine Einführung in die Ausstellung für ErzieherInnen, LehrerInnen und Interessierte. Viele Anregungen für den Kindergarten- und Schulalltag dürfen gesammelt werden. Unkostenbeitrag: 5 €; Bitte anmelden unter der Tel.: 08374/5807198

Wunderspektakel
23. Februar um 11 - 13 Uhr "Magische Zauberwerkstatt"
Wir üben Zaubertricks und Showeinlagen für unser Wunderspektakel, ab 5 Jahre; Bitte anmelden unter Tel.: 08374/5807198

23. Februar um 17 - 19 Uhr "Kleines Wunderspektakel"
Kommt herein in unse Wunderland, nehmt euch Zeit für Wuder und lasst euch verzaubern von Wunderwerken, Zauberei, Feuershow, Musik, wundersame Köstlichkeiten an der Wunderbar. Eintritt frei, Anmeldung erbeten unter Tel.: 08374/5807198

Scheinwelten

Ausstellung von Markus Kösel in der "Stadtsäge" (AÜW):
vom 11. Januar bis 8. Februar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 8 - 17 Uhr
Freitag: 8 - 11:30 Uhr

Vernissage: Donnerstag, 10. Januar um 19 Uhr


Markus Kösel lotet in seinen gegenständlichen, surrealen Ölbildern die Randbereiche der individuellen Wahrnehmung aus.
Die Ausstellung zeigt Arbeiten, die die Grenzen zwischen Intellekt und Phantasie verschwimmen lassen. Sie sollen dem Betrachter Einblicke in eine Welt von Sein und Schein gewähren.


Film zur Hengeler-Ausstellung im Allgäu-Museum