Grundsteuer B

Die Grundsteuer B gilt für Grundstücke, die baulich genutzt werden können. Der Hebesatz (Steuersatz) wurde in Kempten zuletzt im Jahr 2003 erhöht. Jetzt wird er für die Grundsteuer B zum 1. Januar 2017 von 380 auf 420 Punkte erhöht. Das entspricht dem Durchschnitt der 25 kreisfreien Städte in Bayern. Je nach Größe des Grundstücks oder des Anteils daran wirkt sich die Erhöhung unterschiedlich aus.


Beispielrechnungen:
Wenn für eine Eigentumswohnung mit zwei Zimmern bisher pro Jahr 160,47 Euro zu zahlen waren, werden es in Zukunft 177,37 Euro sein. Das entspricht einer Erhöhung von 1,41 Euro pro Monat oder 16,90 Euro pro Jahr.

Wenn für eine Eigentumswohnung mit vier Zimmern bisher pro Jahr 230,51 Euro zu zahlen waren, werden es in Zukunft 254,77 Euro sein. Das entspricht einer Erhöhung von 2,02 Euro pro Monat oder 24,26 Euro pro Jahr.

Wenn für ein neu gebautes Einfamilienhaus bisher 410,10 Euro pro Jahr zu zahlen waren, werden es in Zukunft 453,64 Euro sein. Das entspricht einer Erhöhung von 3,63 Euro pro Monat oder 43,54 Euro pro Jahr.

Wenn für ein Geschäftsgrundstück bisher 4.504,41 Euro pro Jahr zu zahlen waren, werden es in Zukunft 4.978,56 Euro sein. Das entspricht einer Erhöhung von 39,51 Euro pro Monat oder 474,15 Euro pro Jahr.

Hier finden Sie die entsprechende Vorschrift der Stadt Kempten (Allgäu).